Wohnhaus Leuengasse Uitikon

Baustelle Wohnhaus Uitikon Einsteinmauerwerk Foto©Andreas Buschmann
  • Dokumentation
  • Lage
  • Ort Uitikon–Waldegg, Schweiz
  • Gesamtbaukosten CHF 4,2 Mio.
  • Auftragsart Direktauftrag
  • Programm Mehrfamilienhaus mit 6 Mietwohnungen
  • Realisierung 2017–2019
  • Mitarbeit Projekt Christina Sulzer, David Zurfluh, Nelly Jana, Gabriela Traxel
  • Auftraggeber Hans Kaspar AG, Zufikon
  • Bauleitung Befair Partners AG, Zürich
  • Landschaftsarchitektur Kohler Landschaftsarchitekten GmbH, Bad Ragaz
  • Bauphysik und Nachhaltigkeit Studio Durable, Zürich
  • Energiestandard Minergie-P-Eco
  • Projektstatus in Ausführung
  1. 2020

    Bezug Frühling 2020

  2. 09.2019

    Kabelbrand in der Elektroverteilung

    Zwei Monate vor Fertigstellung und Bezug bricht in der Hauptverteilung abends Feuer aus. Der Rauch verteilt sich im ganzen Haus. Die Wiederherstellung wird bis Frühling 2020 dauern.

  3. 07.2019

    Rohbauabnahme

    Rohbauabnahme
  4. 08.2018

    Baustart

    Baustart
  5. 07.2017

    Baueingabe und Publikation

    Die Baubewilligung verläuft unproblematisch und ohne Einsprachen.

  6. 05.2017

    Infoveranstaltung für die Nachbarn

    Das Projekt wird der Nachbarschaft erläutert.

  7. 11.2016

    Studie

    Studie

    Skizzen zu den Volumen.

  8. 10.2016

    Beschluss

    Beschluss

    Das Einfamilienhaus in Familienbesitz soll dem Neubau mit 6 Wohnungen weichen.

  9.  
Gestaltungsplan Leuen von ADP Architekten Uitikon
Aussicht Leuengasse Uitikon
Eckbalkone Leuengasse Uitikon Sichtbeton Geländer Streckmetall Visualisierung©Businnesimages

Situation

Uitikon ist eine ländlich geprägte Wohngemeinde im Kanton Zürich. Die naturnahe Mikrolage am Fusse des Uetlibergs, dem beliebten Naherholungsgebiet, liegt direkt an der Zürcher Stadtgrenze.

Das Mehrfamilienhaus liegt an einem gegen Südwesten abfallenden Hang im Gestalungsplangebiet Leuen in Uitikon Waldegg. Die heute periphere Lage ist durch die Weitsicht über die Ackerfelder geprägt. Mit dem neuen Gestaltungsplan von ADP Architekten entsteht eine räumlich gefasste, verkehrsberuhigte Wohnstrasse, die als Aufenthalts- und Spielfläche für das gesamte Quartier zur Verfügung steht.

Das Haus schiebt sich mit seinem Betonsockel in den Hang und bildet eine klare Hauptfassade zur zukünftigen Leuengasse aus. Ist der Gestaltungsplan umgesetzt, bildet die Leuengasse als Spielstrasse die Hauptachse durch das neue Quartier. Die Eckloggien öffnen sich dann zum Grünraum, eingebettet in den Baumkronen der hochstämmigen Laubbäume.



Ansicht Mehrfamilienhaus Uitikon
Modell Mehrfamilienhaus Uitikon
Grundriss Mehrfamilienhaus Uitikon

Grundriss

Der kompakte zellulare Grundriss organisiert gut nutzbare Einzelräume um eine geräumige Diele. Diese ist Zentrum aller Abläufe in der Wohnung und auch als Raum bespielbar. Die gekammerten Grundrisse öffnen sich in den Zimmern und der Küche zur heute weitläufigen Landschaft und in Zukunft zur entstehenden Gasse. Mit dem Öffnen übereck im Wohnbereich und in der Loggia wird der Bezug zum umgebenden Grün hergestellt.

Modell Wohnung Mehrfamilienhaus Uitikon
Wohnzimmer mit integrierter Kueche und Sichtbetondecken Mehrfamilienhaus Uitikon Visualisierung©Businessimages
  • Schlafzimmer Buero Mehrfamilienhaus Uitikon

    1/3

  • Diele Mehrfamilienhaus Uitikon

    2/3

  • Wohnzimmer Uebereckfenster Mehrfamilienhaus Uitikon

    3/3

Ansicht Leuengasse Mehrfamilienhaus Uitikon
Fassade Kratzputz Einsteinmauerwerk ZZ Wancor Mehrfamilienhaus Uitikon

Materialität und Ausdruck

Auf dem Sockel in zweischaliger Betonkonstruktion kommt der Oberbau beinahe komplett in tragendem Mauerwerk ausgeführt zu liegen. Die Aussenwände aus monolithischem Einsteinmauerwerk gefüllt mit Vulkansand übernehmen gleichzeitig die Funktionen des Tragens und Dämmens und erlauben so dem Gebäude einen unmittelbaren Ausdruck zu verleihen. Der in Handarbeit applizierte Kratzputz ist diffusionsoffen und ermöglicht einen natürlichen Feuchtigkeitsaustausch. Dies wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Hinzu kommt, dass er eine hohe Wärmespeicherkapazität aufweist und zudem schlagfest und selbstreinigend ist. Der traditionelle Kratzputz und nachhaltige Bauelemente werden zum Entwurfselement gemacht und verleihen dem Haus über die Jahre Patina.

Auf das Einführen von Elementen aus rein ornamentalischen Gründen wird bewusst verzichtet; die Stahllisenen der Eckbalkone erweitern einerseits das Volumen und geben ihm eine klare Richtung und andererseits tragen sie die fein detaillierten Balkonplatten aus Beton.

Balkone Lisenen Streckmetall Detail WB Bürgin